Unser Gesicht und was darin geschrieben steht


2015 - 2016 habe ich über 70 Menschen in mein kleines Studio bei mir zu Hause eingeladen und fotografiert. Für dieses Projekt hat mich nicht nur das Gesicht dieser Menschen interessiert, sondern alles, was diese Menschen über die Jahre erlebt haben. Kann man das im Gesicht lesen?

 

Somit brauchte ich viele zusätzliche Informationen. Wie ist dein Leben verlaufen? Was waren die prägenden Ereignisse? Was sind deine Vorlieben und Wünsche? Was macht dir Angst? Was sind deine typischen Eigenschaften? Was sind deine Stärken und Schwächen? Dazu wurde von allen Beteiligten bereitwillig ein 4-seitiger Fragebogen ausgefüllt, den ich dann wiederum in einen möglichst objektiven Fliesstext umgewandelt habe. Dinge, die von den Portraitierten zusätzlich vermerkt wurden, habe ich teilweise als Zitat im Text hervorgehoben, denn diese Anmerkungen waren offenbar für die jeweilige Person von spezieller Bedeutung und können uns helfen, den Menschen besser zu verstehen. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle für die grosse Bereitschaft und Offenheit. 

 

Der Text bildet  zusammen mit dem Portrait und den Detailbildern der beiden Gesichtshälften eine Einheit. die als Ganzes betrachtet werden soll. Lese ich im Gesicht, was ich aus dem Text erwarte`? 

 

Ein zusätzlicher Aspekt macht das Portraitprojekt noch interessanter. Wie ihr vielleicht wisst, steuert grob gesagt die linke Hemisphäre des Gehirns die rechte Körperhälfte und somit auch die rechte Gesichtshälfte. Entsprechend ist die rechte Hemisphäre des Gehirns für die linke Körper- und Gesichtshälfte zuständig. In der linken Hemissphäre des Gehirns wird vor allem alles was logisch und rational ist verarbeitet, während in der rechten Hälfte eher kreative und emotionale Prozesse vorherrschen. Man würde also erwarten, dass die "kreative Gesichtshälfte" durch mehr Emotion eine etwas dynamischere Gesichtsprägung aufweist als die von Logik und Rationalität beherrschte Seite, oder? Haben kreative Menschen eine besonders ausgeprägte linke Gesichtshälfte und damit generell ein dynamischeres Gesicht? Auch dieser Aspekt wird hier beleuchtet und ihr werdet sehen, dass Gesichtshälften oft ganz unterschiedlich sind. Wie und ob das alles zusammenhängt überlasse ich euch. Es ist ja kein Wissenschafts- sondern ein Kunstprojekt und es geht mir vor allem darum, solchen spannenden Fragen Raum zu geben.

 

Ich lade euch ein, auf eine Reise in Gesichter und Geschichten von 12 ausgewählten Menschen. Bei der Auswahl war mir wichtig, ein möglichst vielfältiges Bild von sehr unterschiedlichen Menschen zu zeigen.

 

Die hier gezeigten Personen sind mit dem Projekt einverstanden. Um die Portraitierten zu schützen, wird darauf verzichtet, Identifikationsmerkmale wie Name, Alter oder Adresse preiszugeben - solche Informationen sind für mein Projekt auch nicht relevant. 


“Ich bin wie ein Champagner Korken. Man kann ihn unter Wasser drücken, er kommt aber immer wieder an die Oberfläche.”


Ich bin in Ulm geboren und meine Eltern stammen ursprünglich aus Deutschland und Polen. Kurz nach meiner Geburt sind wir in die Schweiz gezogen, wo  ich wohlbehütet und glücklich aufgewachsen bin.

 

“Meine Kindheit war goldig!” 

 

In der Schule war ich gut in Zeichnen, Geschichte und Geografie. Das Zeichnen mochte ich sehr. Ich konnte meiner Fantasie freien Lauf lassen und mich kreativ ausdrücken. In einem Grafikatelier fand ich dann auch meine erste Anstellung.

 

Mein Leben als Erwachsener war bewegt und geprägt von einigen Schicksalsschlägen. Bei der Arbeit gab es verschiedene Stationen und ich habe einiges ausprobiert in meinem Bereich. Ich hatte über lange Zeit aber auch mit einem Burnout zu kämpfen und verlor dadurch sogar einmal meine Arbeitsstelle. Heute arbeite ich als Typograph und mache eine zusätzliche Ausbildung zum Farbdesigner. In meinem Alltag stehe ich oft früh auf. Ich beschäftige mich neben der Arbeit mit Fotografie, Malerei, Farbkonzepten und Architektur. Ich bin Mitglied der "Pro/colore", der Schweizerischen Vereinigung für die Farbe und von "Maison Blanche - le Corbusier". Alles in allem würde ich ganz bestimmt den gleichen Berufsweg einschlagen, wenn ich nochmals beginnen könnte. 

 

“Während meiner Berufszeit war ich bei der Evolution der Medien mit dabei - vom Bleisatz bis zum Computer und zuletzt dem Internet.” 

 

Ich lerne gerne Neues und habe großes Interesse an dem, was in der Welt geschieht. Neben der Berufswelt war mein Erwachsenendasein jedoch auch von einer stürmischen und chaotischen Ehe geprägt. Erst mit 45, nach der Scheidung von meiner Frau, hat sich mein Leben wieder beruhigt. Heute lebe ich alleine. Ich verbringe viel Zeit mit Freunden und Familie. Wenn ich von Familie spreche, dann meine ich vor allem meine zwei erwachsenen Kinder und meine Mutter, die nach dem Tod meines Vaters alleine lebt. Meine Eltern waren 49 Jahre verheiratet. 

 

“Ich bewundere meine Mutter!” 

 

Sie hat so viele positive Eigenschaften. Sie ist eine Optimistin, hat ein grosses Wissen und ist voller Energie. Sie hat es auch immer verstanden, sich anzupassen, wenn es nötig wurde. 

 

Das alles und viel mehr macht mich zu dem, was ich heute bin. Was gibt es denn noch über mich zu erzählen?

 

Ganz allgemein mag ich das Reisen und die Natur. Ich beobachte und träume sehr gerne. Ich liebe es, gut zu essen und auszugehen. Das Tanzen ist eine Leidenschaft von mir. Dabei bringt mich vor allem Musik aus Südamerika in Schwung. 

 

Ich bin neugierig, spontan und wage auch mal Experimente. Wenn es die Situation erlaubt, lasse ich meinen Gefühlen freien Lauf und wenn es darum geht, neue Erfahrungen einzuschätzen, dann geschieht das bei mir wohl eher intuitiv. Ich habe viel erlebt. Das hat mich geprägt und stärker gemacht. Ich würde mich als Optimist bezeichnen.

 

“Ich bin wie ein Champagner Korken. Man kann ihn unter Wasser drücken, er kommt aber immer wieder an die Oberfläche.”  

 

Für mein Leben wünsche ich mir, keine Schulden zu haben und genug Geld zu verdienen, um reisen zu können. Ich will unabhängig sein und möchte noch einiges entdecken und vielleicht auch neue Dinge erfinden. 




latest update 6.12.2020 - to be continued with 11 other faces and stories, Alex Osterberger