Freelance Artist


Ein Gedicht

Was bisher war

Ein Gedicht über alles was bisher geschah

 

Was vorher war

das ist nicht klar

am Anfang aber war der Knall

der war nicht sichtbar, ohne Ton

gab es doch weder Licht noch Schall

doch war sie heiss - die Explosion


Nach der Geburt von Raum und Zeit

regiert die Schwerkraft weit und breit

Gaswolken werden komprimiert

kleingepresst bis auf den Kern

der nun in seinem Raum regiert

in voller Pracht, als neuer Stern


Im Nebel eines Sterns enstehen

aus Gas und Staub Planeten

die um den Stern herum sich drehen

einer ist uns wohl bekannt

doch glühend ist er unbetreten

als Erde wird er kaum erkannt

 


Der Zufall wills, es kollidiert

ein grosser Brocken mit der Welt - 

und fusioniert

als Produkt des Akts entsteht

der Mond, der sich jetzt um uns dreht

 


Im Urozean die Revolution

Aus sechs vorhandnen Elementen

ensteht durchs Wunder der Fusion

die lebende Zelle mit Talenten


Algen fressen COzwei

das gibt Kraft -

und dank dem Lichte nebenbei

entweicht dem Meer als Überschuss

der Sauerstoff, der in die eigne Sphäre muss


Mikroben waren allein - bis jetzt

bis auf einmal und ganz spontan

ein neues Viech die Welt besetzt

mit Augen, Mark und Gliedern dran

 


Bald wird es eng im grossen Teich

und alles sucht nun das Exil

Pilz, Insekt und Pflanzenreich

und auch der Fisch tuts denen gleich

Amphibium wird er und als Ziel

entsteht aus ihm auch das Reptil


Nun ist es Zeit für die Titanen

Der Dino hat den Thron erklommen

Daneben und kaum wahrgenommen

die Säugetier, als unsre Ahnen

während Saurier Herscher waren

gabs für Säuger nur gefahren


Ein Astroid - es kracht schon wieder

für die Dinos ists jetzt aus

kein Riese kommt da heil heraus

kleine Säuger sind die Sieger

dieses Supergaus


Es schwand der Wald - dafür gabs Steppen

das traf sie heftig, die Primaten

Doch Affen waren keine Deppen

Vom Baume weg ins Gras sie traten

zum Fressen und zum Feinde sehn

lernten sie kurzum das Stehn


Im Stehen sind die Hände frei

man braucht sie nicht mehr nur fürs Gehen

Werkzeug wird aus Stein gemacht

und Feuer wird gezielt entfacht


Der Kehlkopf senkt sich mit der Zeit

man stösst nun viel mehr Laute aus

wer Laute aneinander reiht 

der kriegt schon bald ein Wort heraus

Also Sprache samt Erkenntnis

aus Sprache gibts auch Missverständnis


Die letzte Eiszeit schmilzt dahin

das Klima wird jetzt milder

die Menschen in der Höhle drin

malen erstmals Bilder

sie danken Tieren, die ihr Leben

für das des Menschen geben


Am Fluss da wachsen Städte heran

der Mensch versteht die Landwirtschaft

und fängt nun auch das Lagern an

womit er Vorrat schafft

zwecks Ordnung und Verwaltung 

entsteht mit Schrift die Buchhaltung


Grosse Völker auf der Erde verstreut

auf Kontinenten voneinander getrennt

überall erfinden und bauen die Leut

bis jemand es wieder nieder brennt

Religion, Handel und Krieg

entscheiden über den Sieg


Kolumbus hat sich verfahren

und schliesst dabei die Lücke

für Mensch, Pferd und Waren

entsteht jetzt eine Brücke


Der Mensch erfindet die Maschine

sei es dank Mine oder Schiene

es entsteht die Industrie

und dank Fortschritt der Chemie

gewinnt die Medizin an Kraft

was gesündre Menschen schafft


Das Internet erobert die Welt

dank Tools die smart sind und mobil

erhält man wann und wo man will

alles was man sich bestellt

vorausgesetzt - man hat das Geld


Nun sind wir hier in grosser Zahl

und fressen unsre Erde kahl

 

wenn sie verbraucht ist, geplündert und vergiftet

sagt mir

wer uns wohl eine neue stiftet?


ENDE

Comments: 0